Wir als Verkehrsini Karo4tel erklären uns solidarisch mit den AnwohnerInnen der Stresemannstraße und deren Widerstand gegen die Aufhebung der Busspur und des Tempo-30-Limits. Wir erklären uns solidarisch mit den Zielen der Strese-Ini.

Als AnwohnerInnen des Karo4tels sind auch wir unmittelbar betroffen von den Regelungen, die unlängst von Bausenator Mettbach - ungeachtet des BürgerInnenbegehrens - eingeführt wurden.

Durch die Aufhebung der Busspur und des Tempo-30-Limits wird der Verkehr in der ohnehin stark befahrenen Stresemannstraße weiter zunehmen. Für den motorisierten Individualverkehr (MIV) werden so neue Anreize geschaffen, sich den Weg mitten durch Wohngebiete ins Herz von St. Pauli zu bahnen. Gleichzeitig wird das AnwohnerInnenparken in der Wohlwillstraße aufgehoben. BesucherInnen von Großveranstaltungen (Messehallen, FC St. Pauli, Hamburger Dom) werden verstärkt mit dem PKW über die "Einflugschneise" Stresemannstraße anreisen. Verkehr und Parkplatzsuchverkehr in den Wohngebieten rund um das Heiligengeistfeld werden zunehmen. Dies führt zu erhöhten Belastungen der hier Lebenden durch Abgase, Lärm und Gestank und schränkt die Lebensqualität weiter ein.

 
Verkehrsini Karo4tel, c/o Ingolf Goritz
Marktstraße 5 Hs. 2, 20357 Hamburg
Tel. 0 40 / 4 39 54 07, email: verkehr@karo4tel.de
 
  zurück